Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten am Jakobsweg

Nach einem anstrengenden Pilgertag hast du noch nicht genug und möchtest etwas von deiner Freizeit haben und dem Pilger-Alltag entkommen? Dann solltest du einige Städte und Sehenswürdigkeiten entlang vom Jakobsweg auf keinem Fall verpassen – wir haben einige Vorschläge für dich:

1) Stadt Pamplona

Pamplona ist bekannt durch die umstrittenen Stierkämpfe und -Läufe, die hier jährlich stattfinden. Die Stierkämpfe finden in der Arena von Pamplona statt, in der 20.000 Besucher Platz finden.

Das Museum von Navarra war früher ein Krankenhaus und präsentiert archäologische Funde aus der Vorgeschichte bis heute. Es werden Kunstwerke aus der Römerzeit bis hin zu Malereien aus dem 19. Jahrhundert ausgestellt. Wer also Kunst- und Geschichte interessiert ist, sollte diese Museum auf keinen Fall verpassen!

Pamplona ist noch sehr traditionell und es finden viele volkstümliche Veranstaltungen statt.  Du wirst von den außergewöhnlichen Tänzen, traditionellen Outfits und der volkstümlichen Musik überrascht sein - garantiert eine Abwechslung für deinen Pilger-Alltag!

pamplona

2) Stadt Burgos 

Burgos ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Burgos. Die Stadt ist eine Etappe des Camino Francés und bietet einige Besichtigungsmöglichkeiten für einen Zwischenstopp.

Die Kathedrale Burgos ist die drittgrößte Kathedrale Spaniens und sowohl von außen als auch von innen einen Besuch wert. Mit Audio Kopfhörern erfährst du alles über die Geschichte der Kirche. Sie wurde von UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und das nicht ohne Grund!

Kathedrale_Burgos

3) Kapelle Santa María de Eunate

Diese Kapelle mit achteckigem Grundriss liegt auf einem freien Feld. Besonders im Licht der untergehenden Sonne, das durch die Tore scheint, wird die Magie dieser kleinen Kapelle deutlich. Rings um den achteckigen Kirchenbau, kann man eine Mauer mit insgesamt 33 Arkadenbögen bewundern. Auf der äußeren Mauer waren ursprünglich 99 Bögen – zusammen mit der Eingangstür ergibt das den baskischen Namen: „Eunate“, was „Hundert Tore“ bedeutet.

Eunante

Auch das Kircheninnere strahlt eine enorme Kraft aus – du solltest die Möglichkeit, diese Kapelle zu besichtigen auf keinen Fall verpassen!

4) Santiago de Compostela

Du solltest dir unbedingt etwas Zeit nehmen, um die Stadt Santiago de Compostela kennenzulernen - sie bietet viele schöne Plätze und lässt dich nach deiner Pilgerreise zur Ruhe kommen. In der Hauptsaison der Pilger kann die Stadt allerdings etwas überfüllt sein!

In Santiago de Compostela liegt der Hl. Jakobus begraben. An der Kathedrale von Santiago de Compostela kommst du als Pilger nicht vorbei, denn sie ist das Endziel aller Jakobswege. Sie bietet Platz für etwa 1200 Besucher Platz. Hier werden täglich Messen zu Ehren der angekommenen Pilger abgehalten - nicht weit von der Kathedrale befindet sich das Pilgerbüro, indem du dir dann deine Pilgerurkunde ausstellen lassen kannst, wenn du die letzten 100 km gepilgert bist.

santiago de compostela

Hinterlasse eine Antwort