Tourenrucksäcke

Tourenrucksäcke sind mittelgroße Rucksäcke, welche – wie der Name schon sagt – für Touren verschiedenster Arten eingesetzt werden: Skitouren, Wandertouren, Bergtouren, Klettertouren, Fahrradtouren und mehr sind möglich. Wozu du auch aufbrichst, wir haben den passenden Rucksack für jedes deiner Vorhaben.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

6 Artikel

  • Rucksack 27l Helm befestigen

    Freeride Rucksack schwarz 27 l - ideal für alle Aktivitäten am Berg

    99,95 €
    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
    Lieferzeit: 1-2 Tage
  • Fahrradrucksack mit Helmhalterung

    Fahrradrucksack Trans Alpine 30 - für wackelfreien Sitz auf Bike-Touren

    139,95 €
    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
    Lieferzeit: 1-2 Tage
  • Tourenrucksack Meandro

    mapuera Meandro Tourenrucksack / Wanderrucksack 30l+

    Regulärer Preis: 69,95 €

    Sonderpreis 59,95 €

    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
    Lieferzeit: 1-2 Tage
  • Pilgerrucksack Camino Azul

    mapuera Camino azul Pilgerrucksack 40l - Jakobsweg Rucksack Empfehlung

    Regulärer Preis: 99,95 €

    Sonderpreis 79,95 €

    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
    Lieferzeit: 1-2 Tage
  • Tourenrucksack Tour Bag 50 von outdoorer

    outdoorer Tourenrucksack Tour Bag 50

    Regulärer Preis: 114,95 €

    Sonderpreis 74,95 €

    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
    Lieferzeit: 1-2 Tage
  • Trekkingrucksack Trek Bag 70

    Trekkingrucksack outdoorer Trek Bag 70 - Design 2019

    Regulärer Preis: 129,95 €

    Sonderpreis 89,95 €

    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
    Lieferzeit: 1-2 Tage

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

6 Artikel

Bester Tourenrucksack: Welcher Tourenrucksack ist der richtige für mich?

Es gibt Tourenrucksäcke für unterschiedliche Einsatzgebiete und demnach mit variierenden Features und Befestigungsmöglichkeiten. Neben der Verwendung hängt die Auswahl auch noch von deinen Vorlieben ab. Bei der Größe stellt sich zum Beispiel die Frage: „Ein großer Tourenrucksack oder doch lieber weniger tragen“? Abhängig von dieser Entscheidung variiert auch das Gewicht. ist der Tourenrucksack klein, so ist er erstens selbst oft leichter und auch einem Überpacken wird vorgebeugt.

Beim Tourenrucksack-Kauf gibt es, wie du siehst, viele Dinge zu beachten! Doch bevor wir auf die Details eingehen, möchten wir dir erst einmal erklären, was wir genau unter dem Begriff Tourenrucksack verstehen. Eins sei vorweggenommen, ein Rucksack für die Spritztour im Auto ist damit nicht gemeint. Dazu gibt es ja den Kofferraum.

Unterschied Tourenrucksack - Trekkingrucksack

Große Tourenrucksäcke überschneiden sich im Volumen mit kleinen Trekkingrucksäcken. Eine ganz klare Abgrenzung ist demnach nicht möglich und hängt stark von deinen Rucksackbedürfnissen ab. Dennoch versuchen wir, dir hier ein Gefühl dafür zu geben, welche Rucksäcke für deine nächste Tour geeignet sind.

Um dir erklären zu können, welcher Tourenrucksack der richtige für dich ist, grenzen wir diesen erstmal von jenen für das Trekking ab: Prinzipiell versteht man unter Trekking, dass man sich in der freien Wildbahn aufhält und auch dort übernachtet. Das heißt, man muss Zelt, Isomatte, Schlafsack, Essen und ausreichend Wasser mitnehmen, um alles bei sich zu haben, was man erst beim nächsten Aufenthalt in besiedelten Gebieten wieder nachfüllen kann. Ein Mehr an Platz wird also benötigt.

Bei Touren hingegen (natürlich ausgenommen Trekkingtouren), geht man davon aus, dass man entweder nur einen Tag unterwegs ist oder aber beispielsweise auf einer Hütte übernachtet. Da auch für gewisse Tagestouren mehr Equipment benötigt wird, reicht ein klassischer Daypack oft nicht aus.

Wann du dich für einen Tourenrucksack oder Trekkingrucksack entscheiden sollst, hängt also davon ab, was und vor allem wie viel du mitnimmst.

Während Daypacks mit 30 Liter Volumen schon groß sind, zählt ein Tourenrucksack 30 Liter Modell noch zu den kleineren. Grundsätzlich sagt man, Tourenrucksäcke sind jene zwischen 30 und 50 Liter Volumen. Dort, wo diese aufhören, beginnen für gewöhnlich die Trekkingrucksäcke. Solche haben meist 50 bis 95 Liter Fassungsvermögen, aber bei eintägigen Trekkingtouren (ohne Zelt) können natürlich auch kleinere verwendet werden.

Tourenrucksack Volumen: Für welche Tour welche Größe?

Wie bereits im vorhergehenden Absatz beschrieben, befinden wir uns bei Touren im Volumenbereich zwischen rund 30 und 50 Litern. Abhängig von deiner Tourenart solltest du deine Auswahl innerhalb dieser Range treffen. Benötigst du noch weniger Platz, kannst du aber auch gerne zu einem Tagesrucksack greifen. Häufig werden Exemplare der Kategorie „Tourenrucksack 40 Liter“ gewählt.

Wann eignet sich ein kleiner Tourenrucksack?

Vor allem, wenn du viel Bewegungsspielraum benötigst oder eben kaum oder nur kleines Gepäck hast, solltest du zu einem Tourenrucksack im unteren Liter-Bereich greifen. Unser kleinster beginnt bei 27 Litern Volumen und ist für Skitouren, aber auch andere Einsatzgebiete (wie zum Beispiel eine Fahrradtour) ausgelegt.

Skitourenrucksäcke: Für den Ausflug in die Winterlandschaft

Ein Rucksack muss nicht immer groß sein, damit man alles unterbringt, was man mitnehmen will. Praktische Befestigungsmöglichkeiten außen am Skitourenrucksack sind oft viel wichtiger, um bei Bedarf zum Beispiel Schneeschuhe oder Teleskopstöcke anzubringen. Am Ende eines Tages im Freien kannst du sogar noch den Helm dazu hängen. Das ist das Praktische an einem Skitourenrucksack mit Helmhalterung! In den Innentaschen finden gleichzeitig Skibrille, Reservehandschuhe, eine Trinkblase und deine Lawinenausrüstung Platz und doch hast du nicht allzu viel Ballast dabei.

Wenn dein Skitourenrucksack leicht und ergonomisch ist, wirst du bis zum Abend keine Rückenschmerzen verspüren und auch untertags wird dein Tourenrucksack Skisport zu einem angenehmen Erlebnis machen.

Natürlich muss dein treuer Winterbegleiter in den anderen Saisonen nicht Pause machen: Das restliche Jahr kann solch ein Skitourenrucksack zum Wandern eingesetzt werden und statt den Skistöcken kommen einfach Trekkingstöcke mit. Gerne kannst du auch mit deinem Tourenrucksack Snowboarden gehen.

Tourenrucksack zum Fahrrad fahren oder Mountainbiken

Was alles benötigt man für eine Fahrradtour? Genau! Nicht allzu viel, außer das, was man meist sowieso am eigenen Körper trägt. Eine Wasserflasche, Snacks und eventuell Werkzeug und einen Reservefahrradschlauch einpacken, Helm auf und schon geht es los! Während einer Pause kann man den Kopfschutz dann praktisch an den Rucksack schnallen. Aus diesem Grund empfehlen wir auch, hier auf einen kleinen Tourenrucksack mit äußeren Befestigungsmöglichkeiten zurückzugreifen. Ein Tourenrucksack mit Helmnetz eignet sich in diesem Fall besonders gut. Somit muss man seine Kraft nicht zum Rucksack-nach-vorne-ziehen verwenden, sondern kann ihn fast unbemerkt am Rücken tragen und stattdessen kräftig in die Pedale treten.

Trotz Kletterrucksack wendig bleiben

Eventuell zieht es dich auch zum Klettersteig. Besonders, wenn du dich in hohen Lüften befindest und du dich von Punkt zu Punkt hantelst, willst du dich flexibel bewegen können. Ein großer Tourenrucksack würde dich dabei nur einschränken. Deswegen raten wir dir auch hier, ein möglichst kleines Modell zu wählen, an dem du am Ende des Aufstiegs dein Klettersteigset – Helm, Gurt, Karabiner, Bandfalldämpfer und mehr – wieder außen befestigen kannst.

Hüftflossen und verstellbare Träger und Riemen sind hierbei besonders wichtig, damit du den Kletterrucksack fest an dich schnallen kannst.

Tourenrucksack für 3 Tage

Gehst du mit deinem Tourenrucksack wandern und bewegst dich von Hütte zu Hütte, dann wirst du besonders froh sein, wenn du nicht allzu viel am Rücken trägst. Da du am Abend deinen Proviant wieder auffüllen und normalerweise auch in der Herberge schmausen kannst und ansonsten nicht viel Ausrüstung brauchst, empfehlen wir dir auch hier, einen möglichst kleinen Tourenrucksack zu wählen.

Wann benötigt man einen großen Tourenrucksack mit 40l+?

Auch, wenn man immer nach dem Prinzip „so wenig wie möglich und so viel wie nötig“ packen sollte, reicht in manchen Fällen ein kleiner 30 Liter Tourenrucksack nicht aus. Hier kommen unsere größeren Modelle (40 und 50 Liter) ins Spiel.

Tourenrucksack für Alpenüberquerung

Beim Überqueren der Alpen ist man normalerweise länger unterwegs. Kurze Touren beginnen bei einer Woche, doch für längere Strecken kannst du auch mehrere Monate benötigen. Da muss schon ein bisschen mehr Equipment mit, auch wenn du zwischenzeitlich in Hütten deine Kleidung waschen und dort deinen Vorrat aufstocken kannst.

Vor allem durch das wechselhafte Wetter im Gebirge, bedingt durch unterschiedliche Höhenlagen und Wetterzonen, benötigst du Kleidung für alle Fälle: T-Shirts reichen an sonnigen Tagen, doch hin und wieder bedarf es auch mehrerer langärmeliger Schichten und einer Regenjacke. Wenn du das Zwiebelprinzip anwendest, packst du bestimmt clever!

Tourenrucksack Winter: Es kann auch mal etwas kälter werden

Du solltest auf das Gewicht achten, deswegen aber im Winter dennoch nicht frieren. Was, wenn du mehrere Tage bei Minusgraden unterwegs und deshalb durchgefroren bist, die Hütte aber nicht ausreichend beheizt ist? Dann bist du mehr als froh über warme Socken und eine besonders dicke Weste, in die du dich am Abend hineinkuscheln kannst, bevor es ab ins Bett geht. Damit du diese Dinge neben deiner Standardausrüstung auch noch hineinbringst, empfiehlt es sich gegebenenfalls, auf ein etwas größeres Modell zurückzugreifen.

Tourenrucksack XXL für Trekkingtouren

Trekking ist zwar wieder ein eigenes Kapitel, da wir dir unsere Rucksäcke für Trekkingtouren aber nicht länger vorenthalten wollen, findest du das nächstgrößere Modell (70 Liter) bereits in dieser Kategorie. So ein großes Volumen sollte aber nur für dich infrage kommen, wenn du wirklich Zelt, Isomatte, Schlafsack und vieles mehr unterbringen willst.

Tourenrucksack-Gewicht und -Tragekomfort: Zwei wichtige Faktoren, die zählen

Wie du wahrscheinlich schon in dem ein oder anderen vorhergehenden Absatz herauslesen konntest, spielt das Gewicht bei allen Touren eine entscheidende Rolle, da du deinen Rucksack oft über viele Stunden hinweg schulterst. Deswegen möchten wir es hier extra noch einmal ansprechen: Achte beim Kauf immer auf das Tourenrucksack-Gewicht, aber auch auf den Aufbau!

Neben dem Eigengewicht von Tourenrucksäcken, fördert nämlich ebenso eine gute Gewichtsverlagerung ein angenehmes Tragegefühl. Ein leichter Rucksack ohne ergonomisches Tragesystem kann sich oft schwerer anfühlen als ein großer, vollbepackter Tourenrucksack mit Hüftflossen, adjustierbaren Trägern und Riemen. Ist die Tourenrucksack-Rückenlänge auch noch verstellbar, ist das ein besonderes Plus.

Bevor du aufbrichst, also zukünftig den Tourenrucksack richtig einstellen. Kurz gesagt: Um deinen Backpack anzupassen, achte einfach darauf, dass er an den Schultern anliegt und die Hüftflossen auch wirklich auf den Hüften sitzen. Außerdem sollte sich der Rucksack möglichst nahe am Körper befinden, damit er dich nicht nach hinten zieht.

Gibt es einen Unterschied? – Tourenrucksack Damen vs. Tourenrucksack Herren

Alle unsere Tourenrucksäcke sind für beide Geschlechter geeignet, da sie sich ergonomisch an den Träger anpassen lassen. Zierlichere Personen werden aber vermutlich mit einem kleinen Rucksack glücklicher werden. Außerdem sind unsere Modelle in neutralen Farben gehalten. Entscheide dich selbst – sollte dein Tourenrucksack schwarz oder blau sein?

Mach deinen Tourenrucksack wasserdicht

Viele Tourenrucksäcke sind selbst wasserabweisend - für spontan hereinbrechende, kurze Regenschauer - oder das Material ist sogar wasserdicht. Damit der Inhalt langfristig geschützt ist und auch an den Reißverschlüssen kein Wasser eindringen kann, solltest du zusätzlich eine wasserdichte Rucksackhülle nutzen.

Ist sie nicht ohnehin bei deinem ausgewählten Produkt inkludiert, findest du Rucksackhüllen in verschiedenen Größen auch bei uns im Sortiment.

Tourenrucksack richtig packen

Was kommt rein? Was darf nicht mit? Diese Fragen stellen sich vor allem für jene, die noch wenig Tourenerfahrung haben. Um auch dabei unter die Arme zu greifen und dir die ein oder andere Entscheidung zu erleichtern, haben wir auf unserem Blog Packlisten für dich zusammengestellt.

Hier siehst du, wie wir einen Tourenrucksack packen würden für die anstehende Hüttentour.

Nun weißt du bestens Bescheid. Viel Erfolg beim Tourenrucksack-Kauf!