Jakobsweg alleine gehen oder in der Gruppe? Ist der Jakobsweg alleine gefährlich als Frau?

Bevor du dich auf den Weg machst, wird dir wahrscheinlich erst mal folgende Frage unterkommen: Gehe ich den Jakobsweg alleine oder zu zweit beziehungsweise vielleicht sogar in der Gruppe?

Die meisten Menschen sind es gewöhnt, besondere Freizeitaktivitäten, Reisen und Ausflüge mit anderen zu unternehmen und ziehen manchmal gar nicht in Erwägung, auch einfach alleine losziehen zu können. Andere wiederum würden gerne alleine aufbrechen, sind sich aber nicht sicher, worauf sie sich da genau einlassen. Besonders den Jakobsweg alleine als Frau zu pilgern, klingt in so manchen Ohren leichtsinnig. Doch so viele sind ihn schon alleine gegangen, daher sollte man diese Option nicht von vornherein ausschließen, nur weil Ängste oder Zweifel gegenwärtig sind. Falls du eine geeignete Begleitung findest oder dich wohler in der Gruppe fühlst, ist das natürlich eine genauso großartige Art, den Jakobsweg zu beschreiten – fehlende Mitpilger sollen dich jedoch nicht davon abhalten zu tun, was du schon lange machen wolltest: nämlich den Jakobsweg zu gehen.

Jakobsweg alleine oder in Gruppe

Damit dir deine Entscheidung leichter fällt, wir dir vielleicht die eine oder andere Angst nehmen können und du auch wirklich alle wesentlichen Punkte bei dieser Entscheidung bedenkst, haben wir hier zusammengefasst, was dafür spricht, den Jakobsweg in der Gruppe zu wandern und was dafür, ihn alleine zu beschreiten.

Mehr Flexibilität: Tempo & Distanz am Jakobsweg alleine bestimmen

Einer der größten Vorteile daran, alleine zu pilgern, liegt bestimmt darin, dass du völlig selbstbestimmt bist. Du kannst frei und jeden Tag aufs Neue wählen, wie weit du gehen willst und wenn du einmal müde wirst, kannst du einfach eine Pause einlegen – ohne jemanden damit zu bremsen. Ebenso gibt es keinen, auf den du warten musst, wenn du eigentlich voller Ehrgeiz, Energie und Tatendrang bist. Du kannst ganz einfach noch einen Ort weiterziehen, ohne lange zu diskutieren. Neben dem Finden deines eigenen Rhythmus kannst du Unterkünfte und Pausenplätze außerdem ganz frei nach deinen Vorstellungen wählen – es sei denn, es heißt: „Wir sind heute leider schon voll.“

Mehr Flexibilität am Jakobsweg alleine

Ruhe & Einkehr: Jakobsweg alleine wandern, um bei sich selbst anzukommen

Ohne Begleitung loszuziehen hat außerdem den Vorteil, viel Ruhe zu genießen, wann immer man möchte. Das kann dienlich sein, um sich vom stressigen Alltag zu erholen oder auch dazu führen, tiefer in sich hineinzuhören. Denn wer viel Zeit in Stille mit sich selbst verbringt, wird merken, wie sich die Wahrnehmung ändert. Welche Signale versucht mir mein Körper zu geben, die ich sonst nicht spüre? Welche Themen schlummern in mir, die ich bis heute nicht in Angriff genommen habe? Wie wunderschön ist die Natur um mich herum eigentlich und woher kommen all diese Gerüche? In Gesellschaft werden wir oft davon abgelenkt, uns wirklich intensiv mit uns selbst und unseren Sinnen zu beschäftigen und all das unscheinbar Schöne um uns herum zu bemerken.

Jakobsweg alleine gehen, um den Horizont zu erweitern

Besonders Pilger, welche alleine unterwegs sind, finden schnell zueinander. Denn auch wenn etwas Ruhe oft angenehm ist, freuen sie sich später wieder über soziale Kontakte. Abends werden Lebensgeschichten ausgetauscht, welche neue Denkanstöße geben und in gewisser Weise den Horizont erweitern. Denn während man im Alltag oft in seinem doch eher homogenen Umfeld lebt, trifft man am Jakobsweg auf die unterschiedlichsten Menschen aus aller Welt.

Am Jakobsweg beim Abendessen © Joachim Lentz

Gemeinsam durch Freud & Leid am Jakobsweg in der Gruppe

Auch wenn man am Jakobsweg, dank unzähliger offenherziger Mitpilger, nicht auf sich alleine gestellt ist, wünscht man sich manchmal einen Vertrauten – sei es ein Freund, der Partner oder ein anderes Familienmitglied, mit dem man die Freuden und Geschichten nicht nur am Jakobsweg, sondern auch noch lange danach teilen kann. Denn gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen kann unheimlich schön sein. Doch nicht nur das ist ein Vorteil.

Am Jakobsweg selbst kann man sich in der Gruppe gegenseitig motivieren und kennt sich am besten, wenn es einmal hart auf hart kommt. Gerade Unternehmungen, bei denen man gemeinsam durch Hoch und Tief geht (und das ist beim Pilgern garantiert), schweißen nachhaltig zusammen - vorausgesetzt, man hat den bzw. die Wegbegleiter weise gewählt. Damit man mit einem gefestigten Band nach Hause kommt und nicht stattdessen die Beziehungen bzw. Freundschaften zerbrechen, sollte man vorab überprüfen, ob die Chemie stimmt und man sich in diversen Belangen (Einstellung, Etappen, Art der Unterkünfte,…) einig ist. Selbst der beste Freund ist nicht immer der richtige Begleiter für den Jakobsweg, wenn die Vorstellungen diesbezüglich differenzieren.

Erfolge am Jakobsweg © Joachim Lentz

Jakobsweg pilgern in der Gruppe: volle Ausstattung bei geteiltem Gewicht

Ein weiteres Plus davon, gemeinsam von zu Hause aufzubrechen, ist klar der Gewichtsvorteil. Denn nur einer von euch braucht beispielsweise das Erste-Hilfe-Set mitnehmen, ein anderer ein Taschenmesser und der Dritte Shampoo & Duschgel. Geteiltes Leid ist halbes Leid, oder eben Gewicht.

Bei Jakobsweg Rucksack Gewicht einsparen

Getrennte Wege gehen oder mit anderen Pilgern zusammenschließen

Hier stellt sich die Frage: Was heißt es eigentlich, alleine unterwegs zu sein? Geht es darum, den Jakobsweg alleine zu starten oder wirklich alleine zu wandern und den Kontakt mit anderen Pilgern zu vermeiden? Des Weiteren ist auch der Begriff der Gruppe nicht ganz klar: Handelt es sich dabei um Menschen, die dir vorab bereits bekannt sind oder einfach um eine individuell zusammengewürfelte Jakobsweg Gruppenwanderung, organisiert durch einen Reiseveranstalter.

Alles ist möglich! Für den Fall, dass du mit deinen Weggefährten gut klarkommst, ihr aber trotzdem mal eine Pause voneinander braucht, könnt ihr auch Teile des Weges alleine gehen und euch abends in der Herberge wieder treffen. Das gilt sowohl, wenn du mit jemandem Bekannten pilgerst, als auch für neue Freundschaften, die am Weg entstanden sind. Nirgendwo wird es als normaler angesehen, mitzuteilen, wenn man gerne alleine wäre.

Ebenso kannst du alleine losziehen und dir unterwegs Weggefährten suchen – ob beim Wandern am Jakobsweg oder am Abend in den Herbergen. Alleine zu pilgern heißt noch lange nicht, einsam zu sein - außer wenn man es ausdrücklich möchte. Vor allem auf den hochfrequentierten Jakobswegen, wie dem Camino Francés, findet man immer jemanden um zu reden, gemeinsam zu wandern und Erfahrungen zu teilen.

Jakobsweg gemeinsam gehen

Jakobsweg Gruppenwanderungen

Eine besondere Form, um den Jakobsweg in Begleitung zu gehen, sind Jakobsweg Gruppenwanderungen. Diese werden durch Reiseveranstalter organisiert und mit oder ohne Reiseleiter durchgeführt. Dabei wird alles vorab geplant und arrangiert: Etappen, Unterkünfte und Gepäcktransport. Das heißt, du bist über den ganzen Weg hinweg mit denselben Menschen unterwegs, kannst dich tagsüber gegebenenfalls von ihnen abkapseln und triffst am Abend wieder aufeinander. So hast du Anschluss an eine Gruppe, bist gleichzeitig aber auch in gewisser Weise unabhängig.

Jakobsweg Grupepenwanderungen

Jakobsweg alleine als Frau pilgern: Soll ich mich trauen?

Nun weißt du bereits, welche Vorteile es hat alleine unterwegs zu sein. Doch ist der Jakobsweg alleine gefährlich – speziell für Frauen?

Zahlreiche Frauen sind den Jakobsweg schon im Alleingang gepilgert und haben sich absolut sicher gefühlt. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, doch du solltest dich auch nicht verrückt machen, denn es ist mit Sicherheit gefährlicher, als Frau alleine in der Großstadt herumzuspazieren als in der friedlichen Natur Spaniens.

Jakobsweg alleine als Frau pilgern

Pilger sind üblicherweise friedliche Menschen und bringen keine teuren Schätze mit, daher ist der Jakobsweg auch kein bekannter Schauplatz für Übergriffe oder -fälle. Nutze deinen Verstand und vertraue auf dein Bauchgefühl, dann wirst du bestimmt heil vom Jakobsweg zurückkommen.

Willst du morgens nicht alleine im Finsteren losziehen, so lässt sich bestimmt jemand Gleichgesinnter finden und ist es dir unangenehm, mit jemand Bestimmten in einem Zweibettzimmer zu übernachten, such dir ein anderes Zimmer, eine Herberge mit größeren Schlafsälen oder eine Pension mit Einzelzimmer.

Während die Schlafsäle gemischt belegt werden, bleiben Sanitäranlagen nach wie vor getrennt. Hier sind Frauen also ganz unter sich.

"Und wie sieht es mit den doch sehr direkten, spanischen Männern aus?" Falls dir ein Spanier hinterherpfeift, ist das meist ein Kompliment und sollte dir keine Sorgen bereiten. Ebenso sind Spanier offene Menschen, die gerne Gespräche beginnen – das mag dir vielleicht ungewöhnlich erscheinen, stellt im Normalfall aber keine Gefahr dar. Natürlich gilt auch hier wieder, auf dein Bauchgefühl zu vertrauen und einfach weiterzugehen, wenn du dich unwohl fühlst und dich nicht näher darauf einlassen möchtest.

Eine weitere Sorge, die manche Frauen plagt, ist die des Rucksackgewichts: „Kann ich all mein benötigtes Equipment über solche Distanzen schleppen?“ Nimmst du einen geeigneten Rucksack und beschränkst dich auf das Wesentliche, so wirst du ihn auch als kleinere Frau tragen können. Außerdem gewöhnt man sich schnell an den Begleiter am Rücken.

Wenn du alleine losgehst, sieh den Jakobsweg als eine Chance, dich deinen Ängsten zu stellen, persönlich zu wachsen und noch stärker zu werden. Du wirst wahrscheinlich merken, dass du zwar gerne unter Menschen bist, aber auch ganz alleine klarkommst und alles, was du dazu noch nicht kannst, wirst du bestimmt lernen.

Du bist stark: Jakobsweg alleine als Frau

 

Wie du siehst, gibt es nicht DIE richtige Variante. Ob du den Jakobsweg alleine pilgern sollst oder lieber in der Gruppe, hängt von verschiedenen Faktoren ab und lässt sich auch kombinieren. Überlege dir also, was dein Ziel beziehungsweise (Be)Weggrund ist und welche Vorteile für dich überwiegen. Damit und mit einem Fünkchen Bauchgefühl wirst du bestimmt die richtige Entscheidung treffen.

Somit, Buen camino!

Hinterlasse eine Antwort